Informationen für Gesundheitsdienstleister

Um unseren Patienten eine vollumfängliche und bestmögliche Betreuung anbieten zu können, setzen die WZ-WundZentren auf ein starkes Netzwerk an Partnern.

Die Behandlungsanforderungen bei chronischen und schwer heilenden Wunden sind sehr hoch. Sowohl fachlich bei der Zusammenarbeit von Gesundheitsberufsgruppen, als auch aus hygienischen Gründen. Im Hinblick auf die hohen Behandlungsanforderungen fehlt es an geeigneten Versorgungsformen, ausreichend qualifizierten Spezialisten, einer angemessenen berufsübergreifenden Zusammenarbeit, einem konsequenten Umgang mit den hygienischen Herausforderungen und einem wirtschaftlichen Produkteinsatz.

Der Produkteinsatz richtet sich streng am Produktbedarf je Wundheilungsphase, der Situation sowie an deren Beitrag zur Erzielung von Versorgungserfolgen aus.

WZ-WundZentren sind durch das HHVG (Heil-Hilfsmittel-Versorgungs-Gesetz) als eigener Leistungserbringer im Sinne des SGB V zu verstehen. Unsere Leistungen in den WZ-WundZentren werden als spezialisierte Einrichtungen, die sich auf die Behandlung von chronischen und schwer heilenden Wunden spezialisiert haben, über den § 37 Absatz 7 SGB V, auf Basis der häuslichen Krankenpflege, gegenüber den Krankenkassen geltend gemacht. Die WZ-WundZentren haben sich bereits im Jahr 2008 zum Ziel gesetzt, eine gegenüber der bisherigen Regelversorgung deutlich verbesserte ambulante und spezialisierte Wundbehandlung von Patienten mit chronischen und schwer heilenden Wunden, durch eine Zusammenarbeit in einem spezialisierten und interdisziplinären Netzwerk, zu bewirken.

Um unseren Patienten eine vollumfängliche und  bestmögliche Behandlung sowie Betreuung anbieten zu können, setzen die WZ-WundZentren im Rahmen des Casemanagements, auf ein effektives und lokales  Netzwerk an Co-Behandlern. 

Hierzu zählen:

  • Medizin (ambulant): Hausärzte, Fachärzte
  • (insb. Radiologen, Angiologen, Phlebologen, Gefäßchirurgen, Internisten/Diabetologen, Dermatologen, Nephrologen, etc.)
  • Medizin (stationär): Krankenhäuser und Rehakliniken
  • Pflege: Pflegedienste, Heime und andere ambulante Pflegeeinrichtungen
  • Sonstige: Podologen, Orthopädieschuhmacher, Physiotherapeuten und Ernährungsberater

Patienten, die unser Behandlungsangebot und unsere multidisziplinäre Betreuung wertschätzen, nehmen teilweise weite Distanzen auf sich, um in unseren Spezialpraxen behandelt zu werden. Wir möchten es ihnen einfacher machen und Standorte deutschlandweit eröffnen. Um dieses Ziel zu realisieren und eine bestmögliche Behandlung sowie Betreuung unserer Patienten zu gewährleisten, werden in den nächsten Jahren  bundesweit weitere Standorte eröffnet.