Leis­tun­gen ambu­lan­te Wund­ver­sor­gung

Spe­zia­li­sier­te ambu­lan­te Wund­ver­sor­gung

Vor­aus­set­zung zur Imple­men­tie­rung von struk­tu­rier­ten Ver­sor­gungs­kon­zep­ten auf der Basis metho­disch hoch­wer­ti­ger Leit­li­ni­en (S3) und der Natio­na­len Exper­ten­stan­dards für die pro­fes­sio­nel­le Pfle­ge zu schaf­fen, ist eine wich­ti­ge Grund­la­ge für den Behand­lungs­er­folg in den WZ®-WundZentren..

Gera­de im Fach­ge­biet „Wund­hei­lung“ bedarf die Prä­ven­ti­on chro­ni­scher Erkran­kun­gen wie zum Bei­spiel Dia­be­tes mel­li­tus, Peri­phe­re arte­ri­el­le Ver­schluss­krank­heit und Chro­ni­sche venö­se Insuf­fi­zi­enz als auch die Ver­hin­de­rung des Vor­an­schrei­tens chro­ni­scher Erkran­kun­gen sowie die Wie­der­her­stel­lung ver­lo­ren gegan­ge­ner All­tags­kom­pe­ten­zen einen ver­stärk­ten Fokus.

Die WZ® sind Spe­zi­al­pra­xen mit höchs­ten hygie­ni­schen Stan­dards, in denen aus­schließ­lich Pati­en­ten mit chro­ni­schen und sekun­där hei­len­den Wun­den ver­sorgt wer­den. Dort arbei­ten spe­zi­ell qua­li­fi­zier­te und sehr erfah­re­ne Pfle­ge­fach­kräf­te, die jeden Pati­en­ten durch­schnitt­lich zwei bis vier Mal im Monat mit Ver­sor­gungs­zei­ten von 45-60 Minu­ten je Behand­lungs-/ Bera­tungs­ein­heit die Betrof­fe­nen ver­sor­gen.

Die Infra­struk­tur der WZ® steht ärzt­li­chen Wund­spe­zia­lis­ten (ins­be­son­de­re Chir­ur­gen, Gefäß­chir­ur­gen, Der­ma­to­lo­gen und Dia­be­to­lo­gen im Rah­men einer Koope­ra­ti­on offen und stellt damit die inter­dis­zi­pli­nä­re Zusam­men­ar­beit zwi­schen Ärz­ten und wei­te­ren Gesund­heits­fach­be­ru­fen in einem Netz­werk sicher.

Hier erfah­ren Sie mehr über unse­re Stand­or­te