Unsere Mitarbeiter geben nicht nur bei der Arbeit ihr Bestes – vie­le von ihnen unter­stüt­zen auch in ihrer Freizeit wohl­tä­ti­ge Organisationen mit gro­ßer Leidenschaft. Mitarbeiter, die in ihrer Freizeit einen Beitrag für die Gesundheit ande­rer, die Gesellschaft oder die Umwelt leis­ten, kön­nen sich bei der McKesson Stiftung um eine finan­zi­el­le Unterstützung in Höhe von 2.500 US Dollar für eine gemein­nüt­zi­ge Organisation ihrer Wahl bewer­ben. Jedes Jahr hono­riert die McKesson Stiftung her­aus­ra­gen­des ehren­amt­li­ches Engagement für unse­re Patienten, unse­ren Planeten und unse­re Gesellschaft.

Wir freu­en uns, dass die­ses Jahr eine unse­rer Kolleginnen für Ihr ehren­amt­li­ches Engagement als „Community Hero“ aus­ge­zeich­net wur­de. Elisabeth Degelmann aus dem WundZentrum Nürnberg wur­de mit Ihrem Projekt in der Kategorie „Bessere Gesundheit für unse­re Gesellschaft“ hono­riert.

Frau Degelmann ver­bringt regel­mä­ßig ihren Jahresurlaub in Äthiopien, um dort mit ihrer medi­zi­ni­schen Fachkenntnis zu hel­fen. In einer Krankenstation sorgt sie für aus­rei­chend ste­ri­les Material, wie Verbandsmaterial und Schutzkleidung für die dor­ti­gen Schwestern. Außerdem hilft sie bei der Schulung des Personals im Rahmen von Erste-Hilfe-Kursen.

Ihr Ziel ist es, den Menschen und beson­ders den Kindern in Äthiopien eine medi­zi­ni­sche Versorgung zu ermög­li­chen. In einem Land, das stark mit chro­ni­schen Erkrankungen wie HIV zu kämp­fen hat, ist Vorsorge beson­ders wich­tig: Mit fun­dier­tem Wissen zu Hygiene, Wundversorgung und chro­ni­schen Krankheiten kann dro­hen­den Beschwerden ent­ge­gen­ge­wirkt wer­den – dafür setzt sich Frau Degelmann ein.