Das Qua­li­täts­ma­nage­ment (QM) spielt eine gro­ße Rol­le in den WZ®-WundZentren. Es umfasst die Gesamt­heit aller Akti­vi­tä­ten zur Siche­rung, Len­kung und Wei­ter­ent­wick­lung des Kon­zepts und aller Pro­zes­se und schließt auch exter­ne und inter­ne Kun­den­an­for­de­run­gen mit ein. Dabei besteht die Auf­ga­be des QM in der Umset­zung der von der Geschäfts­füh­rung fest­ge­leg­ten Qua­li­täts­zie­le und Qua­li­täts­po­li­tik. „Mit Hil­fe des Qua­li­täts­ma­nage­ments ist gewähr­leis­tet, dass wir unter Berück­sich­ti­gung der Wirt­schaft­lich­keit unse­re Struk­tu­ren und Pro­zes­se pla­nen, len­ken, über­prü­fen und stän­dig ver­bes­sern kön­nen“, erklärt Chris­tia­ne Schmitt, Qua­li­täts­ma­nage­ment WZ®-WundZentren.

Als zen­tra­le Qua­li­täts­ma­nage­ment-Beauf­trag­te der WZ®-WundZentren ver­ant­wor­tet Chris­tia­ne Schmitt die Erstel­lung und Wei­ter­ent­wick­lung des QM-Sys­tems sowie die Sicher­stel­lung des Sys­tem­ge­schäfts in den Wund­Zen­tren.

„Ich bin bun­deIMG_1551sweit für die Sys­te­ma­ti­sie­rung und Pro­zess­op­ti­mie­rung aller fach­li­chen und betrieb­li­chen The­men zustän­dig. Des Wei­te­ren ver­ant­wor­te ich die Qua­li­täts­kon­trol­le im Rah­men von Moni­to­rings und Audits inner­halb der ein­zel­nen Wund­Zen­tren. Die Bera­tung und Unter­stüt­zung der Mitarbeiter/innen hin­sicht­lich der Umset­zung des Qua­li­täts­ma­nage­ments vor Ort zählt eben­so zu mei­nen Auf­ga­ben wie das Feed­back an die jewei­li­ge Stand­ort Lei­tung sowie dem Ver­ant­wort­li­chen in der Geschäfts­lei­tung zur Ein­hal­tung der Qua­li­täts­stan­dards.

Ein wei­te­rer wich­ti­ger Bau­stein des QM-Sys­tems ist die Ein­be­zie­hung aller Mit­ar­bei­ter in die QM-Pro­zes­se. Durch ihre Fach-Kom­pe­tenz vor Ort unter­stüt­zen sie das Manage­ment nach­hal­tig. Die Gesamt­leis­tung einer Orga­ni­sa­ti­on  kann nur mit Hil­fe jedes ein­zel­nen Mit­ar­bei­ters ver­bes­sert wer­den. Folg­lich wird jeder neue Mit­ar­bei­ter im Rah­men der Ein­ar­bei­tung in das QM durch zen­tra­le und Online-Schu­lun­gen in rele­van­te The­men ein­ge­führt.

Alle Ver­än­de­run­gen im QM-Pro­zess wer­den zudem  per Mit­tei­lung kom­mu­ni­ziert, und ste­hen jedem Mit­ar­bei­ter zum Nach­le­sen im digi­ta­len, inter­nen Hand­buch zur Ver­fü­gung.  Bei den Moni­to­ring­be­su­chen und Audits inner­halb der Wund­Zen­tren wer­den rele­van­te Pro­zes­se stich­pro­ben­ar­tig geprüft, Abwei­chun­gen hin­ter­fragt und Unklar­hei­ten im Gespräch geklärt. Sofern not­wen­dig, wer­den Ver­bes­se­run­gen ange­sto­ßen.

 

Zer­ti­fi­zie­rung nach DIN EN ISO 9001:2008

Jedes WZ®-WundZentrum ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zer­ti­fi­ziert. „Im Sin­ne des Qua­li­täts­re­gel­krei­ses bewer­te ich die abge­stimm­ten Zie­le und Vor­ga­ben, Pro­zes­se, orga­ni­sa­to­ri­schen Rege­lun­gen, Doku­men­te, Hilfs­mit­tel und Maß­nah­men mit dem Ziel, den Wir­kungs­grad die­ser zu ver­bes­sern, da effi­zi­en­te und effek­ti­ve Pro­zes­se die Grund­la­ge für die ziel­ge­rich­te­te Arbeit sind“, so Chris­tia­ne Schmitt.  Es gilt die Kern­pro­zes­se, Befä­hi­gungs­pro­zes­se und Manage­ment­pro­zes­se zu len­ken, damit die vor­han­de­nen Res­sour­cen im Unter­neh­men mög­lichst opti­mal genutzt wer­den kön­nen und die von der DIN EN ISO 9001 for­mu­lier­ten For­de­run­gen berück­sich­tigt wer­den. Der Schwer­punkt des Qua­li­täts­ma­nage­ments liegt auf der Erfül­lung der inter­nen und exter­nen Kun­den­an­for­de­run­gen. Das Erfas­sen der Kun­den­an­for­de­run­gen ist hier­für eine Grund­vor­aus­set­zung.