Gelebtes Qualitätsmanagement – ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche, leitlinienbasierte Wundversorgung

Gelebtes Qualitätsmanagement – ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche, leitlinienbasierte Wundversorgung

Das Qualitätsmanagement (QM) spielt eine große Rolle in den WZ®-WundZentren. Es umfasst die Gesamtheit aller Aktivitäten zur Sicherung, Lenkung und Weiterentwicklung des Konzepts und aller Prozesse und schließt auch externe und interne Kundenanforderungen mit ein. Dabei besteht die Aufgabe des QM in der Umsetzung der von der Geschäftsführung festgelegten Qualitätsziele und Qualitätspolitik. „Mit Hilfe des Qualitätsmanagements ist gewährleistet, dass wir unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit unsere Strukturen und Prozesse planen, lenken, überprüfen und ständig verbessern können“, erklärt Christiane Schmitt, Qualitätsmanagement WZ®-WundZentren.

Als zentrale Qualitätsmanagement-Beauftragte der WZ®-WundZentren verantwortet Christiane Schmitt die Erstellung und Weiterentwicklung des QM-Systems sowie die Sicherstellung des Systemgeschäfts in den WundZentren.

„Ich bin bundeIMG_1551sweit für die Systematisierung und Prozessoptimierung aller fachlichen und betrieblichen Themen zuständig. Des Weiteren verantworte ich die Qualitätskontrolle im Rahmen von Monitorings und Audits innerhalb der einzelnen WundZentren. Die Beratung und Unterstützung der Mitarbeiter/innen hinsichtlich der Umsetzung des Qualitätsmanagements vor Ort zählt ebenso zu meinen Aufgaben wie das Feedback an die jeweilige Standort Leitung sowie dem Verantwortlichen in der Geschäftsleitung zur Einhaltung der Qualitätsstandards.

Ein weiterer wichtiger Baustein des QM-Systems ist die Einbeziehung aller Mitarbeiter in die QM-Prozesse. Durch ihre Fach-Kompetenz vor Ort unterstützen sie das Management nachhaltig. Die Gesamtleistung einer Organisation  kann nur mit Hilfe jedes einzelnen Mitarbeiters verbessert werden. Folglich wird jeder neue Mitarbeiter im Rahmen der Einarbeitung in das QM durch zentrale und Online-Schulungen in relevante Themen eingeführt.

Alle Veränderungen im QM-Prozess werden zudem  per Mitteilung kommuniziert, und stehen jedem Mitarbeiter zum Nachlesen im digitalen, internen Handbuch zur Verfügung.  Bei den Monitoringbesuchen und Audits innerhalb der WundZentren werden relevante Prozesse stichprobenartig geprüft, Abweichungen hinterfragt und Unklarheiten im Gespräch geklärt. Sofern notwendig, werden Verbesserungen angestoßen.

 

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008

Jedes WZ®-WundZentrum ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. „Im Sinne des Qualitätsregelkreises bewerte ich die abgestimmten Ziele und Vorgaben, Prozesse, organisatorischen Regelungen, Dokumente, Hilfsmittel und Maßnahmen mit dem Ziel, den Wirkungsgrad dieser zu verbessern, da effiziente und effektive Prozesse die Grundlage für die zielgerichtete Arbeit sind“, so Christiane Schmitt.  Es gilt die Kernprozesse, Befähigungsprozesse und Managementprozesse zu lenken, damit die vorhandenen Ressourcen im Unternehmen möglichst optimal genutzt werden können und die von der DIN EN ISO 9001 formulierten Forderungen berücksichtigt werden. Der Schwerpunkt des Qualitätsmanagements liegt auf der Erfüllung der internen und externen Kundenanforderungen. Das Erfassen der Kundenanforderungen ist hierfür eine Grundvoraussetzung.