Daten­schutz­hin­wei­se Art. 13, 14

Infor­ma­tio­nen nach Art. 13, 14 der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO)

Wir infor­mie­ren Sie nach­fol­gend über die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten durch uns und die Ihnen nach den daten­schutz­recht­li­chen Rege­lun­gen zuste­hen­den Ansprü­che und Rech­te.

Wel­che Daten im Ein­zel­nen durch uns ver­ar­bei­tet und in wel­cher Wei­se genutzt wer­den rich­tet sich nach der mit Ihnen bestehen­den Geschäfts­be­zie­hung. Eine Geschäfts­be­zie­heng zu uns besteht ent­we­der in der Form einer Kun­den­be­zie­hung mit uns oder in der Form einer Leis­tungs­er­brin­gung für uns (Lie­fe­ran­ten und/oder Dienst­leis­ter und/oder deren Mitarbeiter/innen). Unter einer Geschäfts­be­zie­hung ver­ste­hen wir auch die Inter­ak­ti­on mit Ver­tre­tern öffent­lich-recht­li­cher Stel­len, Auf­sichts- und Bei­rats­mit­glie­dern, Pres­se­ver­tre­tern sowie die Anbah­nung einer Geschäfts­be­zie­hung.

Ver­ant­wort­li­che Stel­le

Die ver­ant­wort­li­che Stel­le ist je nach Geschäfts­be­zie­hung mit dem ent­spre­chen­den Unter­neh­men:

recu­ca­re GmbH
Neckar­tal­str. 164
70376 Stutt­gart
0711/577 19-800

recus­a­na GmbH
Neckar­tal­str. 164
70376 Stutt­gart
0711/633 519-25

WZ®-Wund­Zen­tren GmbH
Reichs­stra­ße 59
40217 Düs­sel­dorf
0211/513 621-16

Daten­schutz­be­auf­trag­ter

Sie errei­chen den Daten­schutz­be­auf­trag­ten je nach Geschäfts­be­zie­hung mit dem ent­spre­chen­den Unter­neh­men unter:

recu­ca­re GmbH
Daten­schutz­be­auf­trag­ter
Neckar­tal­str. 164
70376 Stutt­gart
datenschutz@recucare.de

recus­a­na GmbH
Daten­schutz­be­auf­trag­ter
Neckar­tal­str. 164
70376 Stutt­gart
datenschutz@recusana.de

WZ®-Wund­Zen­tren GmbH
Daten­schutz­be­auf­trag­ter
Reichs­stra­ße 59
40217 Düs­sel­dorf
datenschutz@wundzentren.de

Wel­che Daten wel­cher Her­kunft ver­ar­bei­ten wir?

Wir ver­ar­bei­ten per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die wir im Rah­men der Geschäfts­be­zie­hung von Ihnen erhal­ten. Dane­ben ver­ar­bei­ten wir per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die wir aus öffent­lich zugäng­li­chen Quel­len (z.B. Han­dels­re­gis­ter, Presse/Medien, Schuld­ner- und sons­ti­ge Ver­zeich­nis­se, Adress­da­ten­dienst­leis­ter) gewon­nen haben und ver­ar­bei­ten dür­fen.

Rele­van­te per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten sind bei Kun­den, die als natür­li­che Per­so­nen am Geschäfts­ver­kehr teil­neh­men Per­so­na­li­en (Vor­na­me, Name, Adresse/Firmenanschrift, LANR-Num­mer, Kon­takt­da­ten wie Tele­fon und/oder Email etc.) und Daten, die wir im Zuge der Geschäfts­be­zie­hung bzw. der Ver­trags­er­fül­lung gewin­nen. Zu den Ver­trags­da­ten zäh­len bei Kun­den Umsät­ze, Waren­be­we­gun­gen, Finanz­da­ten (inkl. Boni­täts­da­ten) sowie die schrift­li­chen Doku­men­ta­ti­ons­da­ten (Ver­trä­ge, Bestel­lun­gen, Erlaub­nis­se etc.) und Wett­be­werbs­da­ten.

Bei allen Geschäfts­part­nern zäh­len zu den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die wir nut­zen, die Kon­takt­da­ten sowie sons­ti­ge Daten (z.B. Email, Faxe, Brie­fe, Fotos – soweit bereit­ge­stellt – und ande­re im Zuge der Geschäfts­be­zie­hung aus­ge­tausch­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Infor­ma­tio­nen) der Mitarbeiter/innen der Geschäfts­part­ner. Bei der Nut­zung von uns bereit­ge­stell­ten IT-tech­ni­schen Sys­te­men durch Geschäfts­part­ner wie Bestell- oder Aus­kunfts­sys­te­men zäh­len die dar­in ent­hal­te­nen oder dar­über über­tra­ge­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu den Daten, die wir nut­zen. Besteht kei­ne Geschäfts­be­zie­hung ver­ar­bei­ten wir bzgl. poten­ti­el­ler Kun­den Kon­takt­da­ten sowie Wett­be­werbs­in­for­ma­tio­nen. Sofern unse­re Betriebs­stät­ten Video­ka­me­ras zur Siche­rung ein­set­zen, zäh­len auch die durch die Video­ka­me­ras gewon­ne­nen Daten zu den Daten, die wir nut­zen. Bei von uns durch­ge­führ­ten Ver­an­stal­tun­gen zäh­len die Anmel­de­da­ten (inkl. etwai­ger Mit­ar­bei­ter­da­ten) sowie zuläs­si­ge bild­li­che Doku­men­ta­tio­nen zu den Daten die wir nut­zen.

Wofür wir Ihre Daten ver­ar­bei­ten und auf wel­cher Rechts­grund­la­ge:

Wir ver­ar­bei­ten per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten im Ein­klang mit den gesetz­li­chen Bestim­mun­gen und ins­be­son­de­re der Euro­päi­schen Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO) für fol­gen­de Zwe­cke:

1. Zur Erfül­lung eines Ver­tra­ges oder zur Durch­füh­rung vor­ver­trag­li­cher Maß­nah­men gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO:

Die Ver­ar­bei­tung (s. Art 4 Nr. 2 DSGVO) per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten erfolgt zum Zwe­cke der Erbrin­gung der jeweils ver­trag­lich geschul­de­ten Leis­tun­gen, die im Ein­zel­fall den jeweils getrof­fe­nen ver­trag­li­chen Rege­lun­gen zu ent­neh­men ist. Dies umfasst auch das damit zusam­men­hän­gen­de For­de­rungs­ma­nage­ment durch Inkas­so­un­ter­neh­men. Wenn Sie als (rechts­ge­schäft­li­cher oder organ­schaft­li­cher) Ver­tre­ter eines Geschäfts­part­ners han­deln, sehen wir die Ver­ar­bei­tung von Ihren per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten (Bsp. als Rech­nungs­emp­fän­ger, als Sys­tem­nut­zer etc.) auch als vom Ver­trags­zweck umfasst.

2. Im Rah­men einer Inter­es­sen­ab­wä­gung:

Soweit erfor­der­lich ver­ar­bei­ten wir Ihre Daten über die eigent­li­che Erfül­lung des Ver­trags hin­aus zur Wahr­neh­mung berech­tig­ter Inter­es­sen gemäß Art. 6 Abs.1 lit. f DSGVO) bei­spiels­wei­se in den fol­gen­den Fäl­len:

Bei Kun­den:

  • Prü­fung und Opti­mie­rung von Ver­fah­ren zur Bedarfs­ana­ly­se und direk­ter Anspra­che unse­rer Kun­den. Erstel­lung von Auswertungen/Statistiken und Nut­zung die­ser für die Geschäfts­steue­rung und Wei­ter­ent­wick­lung von Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen. Es han­delt sich um inter­ne Zwe­cke.
  • Kon­sul­ta­ti­on von und Daten­aus­tausch mit Aus­kunftei­en (SCHUFA in Wies­ba­den, den Ver­band der Ver­ei­ne Credit­re­form e.V. in Neuss, die EOS Hol­ding GmbH in Ham­burg oder sons­ti­ge Wirt­schafts­aus­kunftei­en) zur Ermitt­lung von Boni­täts- bzw. Aus­falls­ri­si­ken im Rah­men des gesetz­lich Zuläs­si­gen und unter Berück­sich­ti­gung Ihrer schutz­wür­di­gen Inter­es­sen an dem Aus­schluss der Über­mitt­lung oder Nut­zung.
  • Wir nut­zen Ihre Adress- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­da­ten für Zwe­cke des Direkt­mar­ke­tings mit­tels des­sen wir Sie über pas­sen­de und attrak­ti­ve Ange­bo­te rund um unser Leis­tungs­port­fo­lio, z.B. die Zusen­dung von Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen, Ange­bo­te und Infor­ma­tio­nen zu Ser­vices, Zufrie­den­heits­be­fra­gun­gen, infor­mie­ren. Wir haben ein gewich­ti­ges berech­tig­tes Inter­es­se dar­an, die per­so­nen­be­zo­gen Daten zu Zwe­cken des Mar­ke­tings zu ver­ar­bei­ten, um die Geschäfts­be­zie­hung mit Ihnen zu pfle­gen oder anzu­bah­nen. Sie kön­nen die­ser werb­li­chen Anspra­che wider­spre­chen.

Bei Pres­se- und ande­ren Medi­en­ver­tre­tern nut­zen wir die Adress- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­da­ten im Rah­men der Ver­sen­dung von Pres­se- und/oder Infor­ma­ti­ons­ma­te­ria­li­en im Zuge eines berech­tig­ten Inter­es­ses. Im Übri­gen ver­ar­bei­ten wir per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten für Ver­wal­tungs­zwe­cke bei ver­bun­de­nen Unter­neh­men.

3. Auf Grund Ihrer Ein­wil­li­gung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO:

Soweit Sie uns eine Ein­wil­li­gung zur Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für bestimm­te Zwe­cke erteilt haben, z.B. für die Ein­bin­dung von Co-Behand­lern, Stu­di­en, ist die­se Ein­wil­li­gung die recht­li­che Basis die­ser Ver­ar­bei­tung. Die Ein­zel­hei­ten der Ver­ar­bei­tung erge­ben sich aus der jewei­li­gen Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung. Eine erteil­te Ein­wil­li­gung kann jeder­zeit gegen­über der unter Ziff. 1 benann­ten Stel­le wider­ru­fen wer­den, unab­hän­gig vom dem Zeit­punkt, zu dem die­se Ein­wil­li­gung erteilt wur­de. Eine E-Mail reicht aus.

4. Auf Grund recht­li­cher Ver­pflich­tun­gen gemäß  6 Abs. 1 lit. c DSGVO::

Wir unter­lie­gen wie alle Unter­neh­men in Deutsch­land einer Viel­zahl von gesetz­li­chen Rege­lun­gen, die eine Ver­ar­bei­tung und ins­be­son­de­re Spei­che­rung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­lan­gen. Dies sind u.a. han­dels- und steu­er­recht­li­che Vor­schrif­ten sowie Rege­lun­gen zur Gefah­ren­ab­wehr wie die EU-Ter­ror­ver­ord­nun­gen oder Rege­lun­gen zur Geld­wä­sche­prä­ven­ti­on. Wei­te­re gesetz­li­che Rege­lun­gen fin­den sich z.B. im Sozi­al­ge­setz­buch.

Wer bekommt Ihre Daten?

Inner­halb unse­res Unternehmens/der ver­bun­de­nen Unter­neh­men erhal­ten die­je­ni­gen Stel­len Zugriff auf Ihre Daten, die die­se zur Erfül­lung unse­rer ver­trag­li­chen und gesetz­li­chen Pflich­ten sowie des berech­tig­ten Inter­es­ses benö­ti­gen. Auch von uns ein­ge­setz­te Auf­trags­ver­ar­bei­ter (Art. 28 DSGVO) kön­nen zu die­sen Zwe­cken Daten erhal­ten. Die­se Auf­trags­ver­ar­bei­ter sind Unter­neh­men in den Kate­go­ri­en IT-Dienst­leis­tun­gen, Logis­tik, Druck­dienst­leis­tun­gen, Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on, Mar­ke­ting, Rechts- und Steu­er­be­ra­tung, Inkas­so­un­ter­neh­men, Wirt­schafts­prü­fung, Buch­hal­tung.

An Drit­te zur eige­nen Nut­zung geben wir Ihre Daten nur, wenn und soweit eine Ein­wil­li­gung vor­liegt oder ver­trag­li­che und/oder gesetz­li­che Rege­lun­gen dies vor­se­hen. Die Wei­ter­ga­be von Sta­tis­ti­ken an unse­re Indus­trie­part­ner und Infor­ma­ti­ons­dienst­leis­ter im Gesund­heits­we­sen erfolgt nur anony­mi­siert, sofern nicht eine ent­spre­chen­de Ein­wil­li­gung exis­tiert. Drit­te im vor­ste­hen­den Sinn sind öffent­li­che Stellen/Behörden und pri­vat­wirt­schaft­li­che Unter­neh­mun­gen.

Wie lan­ge wer­den Ihre Daten gespei­chert?

Wir ver­ar­bei­ten Ihre Daten für die Dau­er der Geschäfts­be­zie­hung mit Ihnen bzw. dem von Ihnen ver­tre­te­nen Geschäfts­part­ner (juris­ti­sche Per­so­nen des öffent­li­chen oder pri­va­ten Rechts). Zusätz­lich spei­chern wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten sodann bis zum Ein­tritt der Ver­jäh­rung etwai­ger recht­li­cher Ansprü­che aus der Bezie­hung mit Ihnen, um sie gege­be­nen­falls als Beweis­mit­tel ein­zu­set­zen. Die Ver­jäh­rungs­frist beträgt in der Regel zwi­schen 12 und 36 Mona­ten, kann aber auch bis zu 30 Jah­re betra­gen. Mit Ein­tritt der Ver­jäh­rung löschen wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, es sei denn, es liegt eine gesetz­li­che Auf­be­wah­rungs­pflicht, zum Bei­spiel aus dem Han­dels­ge­setz­buch (§§ 238, 257 Abs. 4 HGB) oder aus der Abga­ben­ord­nung (§ 147 Abs. 3, 4 AO) vor. Die­se Auf­be­wah­rungs­pflich­ten kön­nen zwei bis zehn Jah­re betra­gen. Zudem spei­chern wir die Daten gemäß dem Sozi­al­ge­setz­buch (wel­che bis zu 30 Jah­re  betra­gen).

Wel­che Rech­te haben Sie?

 Jede betrof­fe­ne Per­son hat das Recht auf Aus­kunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berich­ti­gung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung nach Art. 18 DSGVO sowie das Recht auf Daten­über­trag­bar­keit nach Art. 20 DSGVO. Beim Aus­kunfts­recht und beim Löschungs­recht gel­ten die Ein­schrän­kun­gen nach dem Daten­schutz-Anpas­sungs- und –Umset­zungs­ge­setz EU nach des­sen Inkraft­tre­ten. Dar­über hin­aus besteht ein Beschwer­de­recht bei der Daten­schutz­auf­sichts­be­hör­de (Art. 77 DSGVO).

Wer­den Ihre Daten an ein Dritt­land oder an eine inter­na­tio­na­le Orga­ni­sa­ti­on über­mit­telt?

Ihre Daten wer­den nur im Zuge der Auf­trags­ver­ar­bei­tung im Ein­zel­fall in ein Dritt­land über­mit­telt, wobei dies im Ein­klang mit den daten­schutz­recht­li­chen Rege­lun­gen geschieht. Bei Auf­trags­ver­ar­bei­tern mit Sitz in den USA hat die EU-Kom­mis­si­on die Ange­mes­sen­heit des Schutz­ni­veaus bestä­tigt (Beschluss vom 12.7.2016). An inter­na­tio­na­le Orga­ni­sa­tio­nen fin­det kei­ne Über­mitt­lung statt.

Besteht eine Pflicht zur Bereit­stel­lung von Daten?

Im Rah­men unse­rer Geschäfts­be­zie­hung müs­sen Sie nur die­je­ni­gen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten bereit­stel­len, die für die Begrün­dung, Durch­füh­rung und Been­di­gung der Geschäfts­be­zie­hung erfor­der­lich sind oder zu deren Erhe­bung wir gesetz­lich ver­pflich­tet sind. Ohne die vor­ge­nann­ten Daten kön­nen wir die Geschäfts­be­zie­hung nicht ein­ge­hen bzw. auf­recht­erhal­ten.

Gibt es auto­ma­ti­sier­te Ent­schei­dungs­fin­dun­gen im Ein­zel­fall?

Wir nut­zen kei­ne auto­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­me­cha­nis­men gem. Art. 22 DSGVO.

Infor­ma­ti­on über Ihr Wider­spruchs­recht nach Art. 21 DSGVO

Sie haben das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung Sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die auf­grund Arti­kel 6 Absatz 1 f) DSGVO (Daten­ver­ar­bei­tung auf Grund einer Inter­es­sens­ab­wä­gung) erfolgt, Wider­spruch ein­zu­le­gen.

Legen Sie Wider­spruch ein, wer­den wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr ver­ar­bei­ten, es sei denn, wir kön­nen zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die Ihre Inter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.

Soweit wir Ihre Daten ver­ar­bei­ten um Direkt­wer­bung zu betrei­ben, haben Sie eben­falls das Recht,  jeder­zeit Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­zu­le­gen. Wider­spre­chen Sie der Ver­ar­bei­tung für Zwe­cke der Direkt­wer­bung, so wer­den wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr für die­se Zwe­cke ver­ar­bei­ten.

Der Wider­spruch kann form­frei an die ver­ant­wort­li­che Stel­le erfol­gen.